Fördern Sie Ihr Kind mit dem Prager-Eltern-Kind-Programm
Header image

wieso PEKiP

PEKiP LogoHurra, das Kind ist da! – und plötzlich spüren die Eltern die verändernde Kraft durch das sich entfaltende Leben in ihrem Leben. Das Konzept des PEKiPs stellt genau diese Erfahrung der Veränderung und der prinzipiellen Bereicherung in den Mittelpunkt der Kurse.

PEKiP, das sind spielerische Anregungen für das Kind im Verlauf des ersten Lebensjahres. Unter aufmerksamer Anleitung einer zertifizierten PEKiP-Gruppenanleiterin werden den Müttern / Vätern spielerische Entwicklungsimpulse für ihr Kind auf motorischer, sinnlicher und kognitiver Ebene nahegebracht. Die Interaktion zwischen Mutter/Vater und dem Kind bildet die Grundlage der Stunden. Letztendlich beinhaltet PEKiP auf die jeweiligen Bedürfnisse des einzelnen Kindes ausgerichtetes Spielen.

PEKiP Hannover 2 spielende Babys in unserem Kurs

Spielen ist die versuchsweise Eroberung der unmittelbaren Umwelt. So wird die Entwicklung des Kindes in der Interaktion durch Mutter / Vater und den anderen Kindern im Kurs mit leichter Sanftheit gefördert und gefordert.

Neben den Entwicklungsbedürfnissen des Kindes bietet PEKiP ausreichend Platz und Gelegenheit für die Mütter / Väter Themen zu besprechen, die ihnen am Herzen liegen. Das kann sowohl die beginnende Versuche der Fortbewegung oder den ersten Zahndurchbruch betreffen wie auch veränderte Schlafrhythmen, Koliken, feste Nahrung und anderes mehr.

Ebenso ist Raum für die Thematisierung individueller elterlicher Probleme. Nicht selten stellt eine Mutter / ein Vater im Gespräch fest, so einzigartig ist ihre / seine problematische Situation gar nicht; denn vor allem die isolierte Erfahrung macht aus unbekannten Anforderungen ein Problem. Kleine und große Kinder lernen vorzüglich durch Nachahmung im Kreis Gleichaltriger, d.i. an den Erfahrungen der anderen kleinen Menschen durch Ausprobieren teilhaben. Ebenso erleichtert das Gespräch über problematische Situationen mit gleichermaßen erfahrenen Müttern / Vätern die Last, die zuweilen vor der Freude an und mit dem Kind steht.

 

www.pekip.de